Bundeskongress 2012

Bundeskongress 2012 Zusammenfassung

Verschiedene Berichte über den kompletten Ablauf des Bundeskongresses

 Presseberichte zum Bundeskonkress

1. Bericht von Michael Herkendell

„Her mit dem ganzen Leben!“ - VI. Bundeskongress der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ) Deutschland in Essen

Vom 13. bis 16. September 2012 findet unter der Schirmherrschaft der stellvertretenden DGB Vorsitzenden Ingrid Sehrbrock der VI. Bundeskongress der CAJ in Essen statt. Zu dieser Veranstaltung werden 150 Delegierte der CAJ aus dem gesamten Bundesgebiet sowie zahlreiche Gäste aus Deutschland und dem europäischen Ausland erwartet.

Unter dem Motto „Her mit dem ganzen Leben!“ werden die Delegierten des Kongresses über die Frage diskutieren, wie ein gelingendes Leben für jeden Jugendlichen zu realisieren ist. In verschiedenen Workshops werden sich die jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer drei Tage lang mit Vorraussetzungen für ein gelingendes Leben wie Bildung, Sozialschutz, menschliche Beziehungen und Lebenssinn auseinandersetzen und gesellschaftspolitische Lösungsansätze entwickeln.

 

Auf der Podiumsdiskussion am 15. September im „Haus Fuhr“ werden die Delegierten ihre Ergebnisse Vertreterinnen und Vertretern aus Kirche, Politik und Gesellschaft vorstellen und diskutieren. An dieser Veranstaltung nehmen neben der KAB Bundesleitung und des Bundesvorstandes des BDKJ auch die stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann, und Weihbischof em. Franz Grave, teil.

Im Rahmen der öffentlichen Aktionen, die im Umfeld des Kongresses stattfinden, haben interessierte Bürgerinnen und Bürger darüber hinaus die Möglichkeit mit den Delegierten ins Gespräch zu kommen und am Diskurs teilzunehmen.

Der Bundeskongress der CAJ gehört zu den wichtigsten Veranstaltungen des Verbandes, da hier entscheidenden inhaltlichen Weichenstellungen für die kommenden Jahre gestellt werden.

Ansprechpartner Presse:

Michael Herkendell (Referent für politische Bildung und Projektmanagement)

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0201 621065
Fax. 0201 626671

 

2. erster Pressebericht Werden Kurier

Einsatz für ein „ganzes“ Leben gefordert
„Wir sind nicht die Zukunft sondern die Gegenwart. Daher fordern wir hier und jetzt: Her mit dem ganzen Leben!“ Mit diesen Worten eröffnete die Bundesvorsitzende der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ) Deutschland, Sarah Prenger, den VI. Bundeskongress der CAJ, der vom 13. bis 16. September 2012 in Essen-Werden stattfand.

Unter dem Motto „Her mit dem ganzen Leben“ diskutierten 130 Delegierten aus dem ganzen Bundesgebiet über die Frage, wie gelingendes Leben für jeden einzelnen Jugendlichen zu realisieren ist. Im Rahmen einer 24-Stunden-Aktion „besetzten“ die Teilnehmer/innen fünf Soziale Räume in Essen-Werden, um über die Lebensbereiche Arbeit, Bildung, Menschliches Miteinander, Lebenssinn und Sozialschutz zu diskutieren.

Gemäß der CAJ Methode „Sehen-Urteilen-Handeln“ tauschten sie sich dort über ihre konkreten Lebensrealitäten aus, formulierten ihre Visionen und stellten Forderungen an Politik, Kirche und Gesellschaft auf. Während des Diskurses zeigte sich deutlich, dass insbesondere der stetig steigende Druck in der Schule und dem Arbeitsplatz, dem viele junge Menschen ausgesetzt sind, eine wichtige Rolle spielte. „Wegen G8 habe ich mich für die Realschule entschieden!“, berichtete Laura T. (17) und forderte bessere Rahmenbedingen bei der schulischen Ausbildung.

Ein weiteres Schwerpunktthema war die Zunahme von prekären Beschäftigungsverhältnissen, die eine sichere Lebensplanung nicht mehr zulassen. Hier müsse der Gesetzgeber aktiv werden, so die einhellige Meinung der Delegierten.

Am Samstag hatten die Delegierten die Möglichkeit ganz direkt mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Kirche und Wirtschaft im Rahmen der Podiumsdiskussion zu diskutieren. An der Podiumsdiskussion nahmen neben der Sarah Prenger auch die stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes NRW, Sylvia Löhrmann, Frau Maria Fischer, vom Bund Katholischer Unternehmer (BKU) und der ehemalige Weihbischof von Essen, Franz Grave, teil. In einer engagierten Runde wurde über die Ergebnisse und Forderungen der Delegierten gestritten. So setzte sich Sylvia Löhrmann für eine sehr viel differenzierte Verteilung von Mitteln an Schulen ein: „Schulen mit einem hohen Anteil an Schülern mit Migrationshintergrund brauchen viel mehr Ressourcen, als Schulen an denen die Kinder über gute Kenntnisse der Deutschen Sprache verfügen.“ Und Weihbischof em. Franz Grave beklagte: „Ich finde es unerträglich, dass junge Menschen in unserer Gesellschaft abgehängt werden, weil sie beispielsweise die Schule nicht schaffen.“ Für Frau Fischer war es wichtig darauf hinzuweisen, dass sich junge Menschen engagieren und ihr Leben in die Hand nehmen. Auch die Bundesvorsitzende, Sarah Prenger, sprach sich dafür aus, dass Jugendliche ihr Leben in die Hand nehmen, gab allerdings zu bedenken, dass gerade prekäre Beschäftigungsverhältnisse, es jungen Menschen nicht leicht macht ihr Leben selber zu gestalten, da es zu große Planungsunsicherheiten gäbe.

Den Abschluss des Kongresses bildete der „Marsch für ein ganzes Leben“, der am Sonntag die Delegierten, von der Jugendherberge zum Abschlussgottesdienst in der Luciuskirche führte.

 

3. zweiter Pressebericht Werden Kurier

http://www.lokalkompass.de/essen-werden/leute/dieses-haus-ist-besetzt-d213927.html

 

Vorbereitungen auf dem Zukunftsforum

Die Ergebnisse des Zukunftsforums – die fünf Lebensbereiche


Den inhaltlichen Auftakt zum VI. Bundeskongress bildete das CAJ Zukunftsforum vom 23.-25. September 2011, an dem 40 CAJler/innen aus dem ganzen Bundesgebiet teilnahmen. Mit Hilfe der CAJ-Methode der Lebensbetrachtung nahmen die Teilnehmenden ihr Leben unter die Lupe und beschrieben, was für sie zu einem gelingenden Leben gehört. Diese Aspekte für ein gelingendes Leben wurden zunächst in fünf Lebensbereichen gebündelt: Arbeit, Bildung, Lebenssinn, Menschliche Beziehungen und Sozialschutz.

 

Lebensbereich Menschliche Beziehungen


Menschen sind soziale Wesen und würden ohne Familie und Freunde, die ihnen Geborgenheit, Halt und Liebe geben, nicht existieren. Ebenso wichtig ist ein gutes soziales Umfeld, das dem Einzelnen das Gefühl von Aufgehobensein vermittelt und Raum zur Entfaltung gewährt. Junge Menschen müssen Zeit und Raum für die Pflege sozialer Beziehungen in ihrem Leben haben. Auch müssen sie die Gelegenheit haben, den Wert eines sich solidarisch gegenseitig unterstützenden Miteinanders kennen zu lernen und selbst zu verwirklichen.

 

Lebensbereich Sozialschutz


Um ein gelingendes Leben führen zu können, müssen auch die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen stimmen. Dazu gehört z. B. die gesellschaftliche Absicherung von existentiellen Risiken, wie etwa die Kranken-, Arbeitslosen- und Rentenversicherung. Sozialschutz ist aber mehr als nur soziale Sicherung und beinhaltet u.a. eine gerechte Verteilung von Ressourcen sowie Bereitstellung von notwendigen Infrastrukturen.

 

Lebensbereich Lebenssinn


Zu einem gelingenden Leben gehört die Erfahrung, dass das eigene Leben als sinnvoll erlebt und erfahren wird. Werte, Liebe, Glaube und eine hoffnungsvolle Zukunft gehören zu den sinnstiftenden Quellen.

 

Lebensbereich Bildung


Bildung ist mehr als nur die klassische Schulbildung. Es geht um eine umfassende Entfaltung menschlicher Fähigkeiten, die nicht nur in traditionellen „Lernanstalten“, sondern auch im sozialen Umfeld stattfindet.

 

Lebensbereich Arbeit


Aus Sicht der CAJ beinhaltet dieser Lebensbereich nicht nur die Erwerbsarbeit, sondern alle Formen von Arbeit wie ehrenamtliches Engagement, Familienarbeit, etc..

 

Vorinformationen auf dem Leitungsrat 2011

Untenstehend findet ihr die aktualisierte Powerpoint-Präsentation des Bundeskongresses, die wir auf dem Leitungsrat 2011 gezeigt haben. Darin findet ihr alle Infos auf einen Blick knapp zusammengefasst.

Praesentation BuKo

 

Motto und Thema

 

Unter dem Motto "Her mit dem ganzen Leben!" findet der VI. Bundeskongress der CAJ Deutschland von 13. bis 16. September 2012 in Essen statt. 150 aktive CAJler/innen aus ganz Deutschland, Gäste aus dem In- und Ausland sowie Vertreter von Politik und Kirche werden erwartet.

Gelingendes Leben für jeden Jugendlichen!


In den kommenden acht Monaten laden wir CAJler/innen und andere Jugendliche dazu ein, sich mit ihrem eigenen Leben und der Lebensrealitäten anderer CAJler/innen zu beschäftigen und sich darüber auszutauschen. Davon ausgehend soll definiert werden, was aus ihrer Sicht zu einem gelingenden Leben gehört und was im aktuellen Leben der jungen Menschen fehlt. Daraus können eigene Aktionen vor Ort und/oder Forderungen entwickelt werden, was junge Menschen von Politik, Gesellschaft und Kirche brauchen, damit ihr Leben gelingt.

Die Berichte über die Lebensrealitäten der CAJler/innen und anderer junger Menschen, die Beurteilungen dessen und die Ideen, was zu einem "gelingenden Leben" notwendig ist sowie die Aktionsideen und politischen Forderungen werden wir auf dem Kongress zusammentragen. Daraus entwickeln wir die Sichtweise der CAJ Deutschland unserer Situation, die daraus resultierende gesellschaftspolitische Vision der CAJ Deutschland "von einem ganzen Leben", Handlungsoptionen und politische Forderungen. Diese Ergebnisse werden wir der Öffentlichkeit präsentieren.

Termine

Fr, 30.10.20 - So, 01.11.20 Leitungsrat in Burg Rothenfels (DV Würzburg)
Fr, 27.11.20 - So, 29.11.20 BAG Bildungsgestalter*innen in Dresden
Di, 08.12.20 - Fr, 11.12.20 Ansteckertage für neue Hauptamtliche, Hauptberufliche und geistliche Leitungen in der CAJ in Essen, Haus am Turm
Copyright (c) Christliche Arbeiterjugend Deutschland e.V. All rights reserved.
Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser zu machen